Licht und Schatten für den TC Weinheim 1902

Desolates Wochenende für die Herren 50 in der Badenliga – Damen zurück im Titelkampf – Jugend überzeugt

Stark ersatzgeschwächt traten die Herren 50 bei TSG Bruchsal an. Peter Mußler sah das Debakel leider sofort kommen. TSG Bruchsal war mit 2 Ex-Profis sehr stark besetzt und auch die Wetterverhältnisse spielten den Weinheimern nicht gerade in die Karten. Trotz starker Leistung von Matthias Czwikla und vor allem Philipp Herz gingen die Spitzeneinzel knapp an Bruchsal. Auch bei Gunnar Dörken war mehr drin, aber die Spielverhältnisse waren nicht zu seinen Gunsten. Benno Walter und Peter Mußler, der seit Wochen unter starken Rückenproblemen leidet, bleiben weit unter ihren Möglichkeiten. Nur Benno Schulte konnte nach großem Kampf den Champions-Tiebreak für sich entscheiden. Nach knapp verlorenen Doppeln war das 1:8 Debakel perfekt. Nachdem der direkte Aufstiegskonkurrent aus Konstanz unter Führung des Ex-Profis Thomas Gollwitzer ein 9:0 erzielte, ist der angepeilte Aufstieg in weite Ferne gerückt.

Damen zurück im Titelkampf

Besser machten es die Damen, nach Siegen von Cassandra Rieff und Mara Neubauer konnten Laura Westhoff und Elena John nach großartigem Kampf das Match jeweils im Champions-Tiebreak für sich entscheiden. Nach kamplosem Gewinn des 3. Doppels und 2 gewonnenen Doppeln im Champions-Tiebreak stand ein 7:2 auf dem Papier und die Damen sind mit Platz zumindest wieder im erweiterten Favoritenkreis. Eine sehr gute Einstellung zeigten auch die Herren 3. Obwohl die Nummer 2, Fabian Brüstle nach 5:0 Führung verletzt aufgeben mußte, erkämpften sich diese trotzdem einen 5:4 Erfolg und bleiben genauso auf Aufstiegskurs wie die Herren 4, die mit einem 9:0 dem TC Heidelberg-Rohrbach keine Chance gaben. Die Herren 5 unterlagen zwar dem TC SW Neckarau 3 mit 3:6, aber im besonderen Adrian John mit einem Erfolg über einen in der Rangliste deutlich besseren Gegner, sowie Dominique Brenneis als „Späteinsteiger“ aus dem Handball zeigten in der Mannschaft aus jungen Spielern und Routiniers eine sehr gute Leistung.

Tennis reizt

Während die Herren 40/2 gegen den Heidelberger TV mit 9:0 und die Damen 40/1 gegen den TC Ladenburg mit einem 7:2 weiterhin um die Meisterschaft mitspielen, kamen die Damen 40/2 zu einem starken 8:1 Achtungserfolg gegen den TC Ziegelhausen. Die Damen 30/2 standen dagegen gegen den VFR Mannheim mit einem 0:9 auf verlorenen Posten. Trotzdem sind die Leistungen der Spielerinnen durchaus beachtlich. Nicht wenige haben erst vor wenigen Jahren mit Tennis begonnen, was eben auch ein ganz besonderen Reiz des Tennis ausmacht. Es ist nie zu spät. Die Herren 55/1 Oberliga Mannschaft war gegen den TC Bad Schönborn stark ersatzgeschwächt und auf Schadensbegrenzung aus. Mit einem 3:6 gelang dies auch und die Tabellenführung wurde hauchdünn verteidigt. Auch die Herren 55/2 bleiben nach ihrem 9:0 gegen Hockenheim in der Spitzengruppe. Die Damen 50 kamen in der 2. Bezirksliga mit einem 6:3 zu ihrem ersten Sieg, während die Herren 65 nach ihrer 1:8 Niederlage gegen den TC Altlußheim weiter auf ihren ersten Sieg warten.

Jugend überzeugt

Da wächst etwas heran. Diesem Eindruck kann man sich nicht erwehren, wenn man die U8 mit einem 6:2 Sieg gegen den TC Walldorf und den 5:3 Sieg der U9 gegen den TC Oftersheim in der jeweils höchsten Klasse des Bezirks heranzieht. Eine ebenfalls starke Leitung zeigten die Jungs in der U14/1 im Vergleich der Bundesligisten gegen den TK GW Mannheim. 5:1 hieß es für die Weinheimer am Ende. Die gemischte Mannschaft der U14 ließ bei ihrem 6:0 gegen die TSG Sinsheim genauso wenig anbrennen, wie die U18/1 männlich mit ebenfalls 6:0 gegen Neckar-Ilvesheim. Niederlagen gab es für die U10 gemischt gegen Ladenburg, bei denen nur Benni Steffek auf Position 1 im Champions-Tiebreak erfolgreich war. Die U16 männlich mußte sich gegen den TC SG Heidelberg mit ihrem Spitzenspieler Philipp Rein gegen Till Baltruschat ebenfalls mit 1:5 geschlagen geben. Mit 1:5 verloren die Jungs der U14/3 und ergebnisgleich die Jungs der U16/2 gegen die jeweils 1. Mannschaft des TC Ladenburg. Ein Unentschieden erreicht die gemischte Mannschaft U12 gegen den TC Tauberbischofsheim und bleibt weiterhin auf Platz 2. Die U18m/2 blieb nach einem 3:3 gegen den TC Planckstadt ebenfalls weiterhin ungeschlagen und auf Platz 1 der Tabelle. Das Lokalderby der Mädchen U14/2 gegen den TV GW Weinheim 1970 1 endete mit 3:3 ebenfalls unentschieden. Sowohl Helena Ohneis im Einzel, als auch das Doppel Sanja Janenz/Emilia Blankenhagen unterlagen jeweils im Match-Tiebreak und vergaben den durchaus möglichen Sieg.

Newsletter abonnieren
Mitglied werden