Starker Start nach Pfingstpause trotz „unmenschlicher“ Temperaturen

Herren 55 sichern sich Meisterschaft in der Oberliga – U12 männlich wird vorzeitig Bezirksmeister

Bei einer Mischung aus tropischen bzw. wüstenähnlichen Temperaturen startete der TC Weinheim 1902 nach der Pfingstpause in die zweite Saisonhälfte der Medenspiele. Bereits unter der Woche trotzten vor allem die etwas älteren Semester den Wetterverhältnissen und fuhren ausnahmslos Siege ein. Die Damen 50 fuhren gegen Zuzenhausen ein 6:3 ein und behaupten weiterhin die Tabellenführung. Die Damen 60 erzielten gegen den TK GW Mannheim ein kampfloses 6:0. Auch die Männer wollten die Medenspiele nutzen und nicht nachstehen. So fuhren die Herren 65 gegen den DJK Feudenheim trotz drei sehr unglücklich verlorener Champions-Tiebreaks ein knappes 5:4 ein.  Auch die Herren 70 konnten gegen die Spielgemeinschaft aus Heidelberg Kirchheim und Rohrbach mit einem sehr deutlich herausgespielten 4:2 überzeugen.

Meisterstück bei Herren 55 lässt Badenliga grüßen

Am Samstag machten dann die Herren 55 iin der Oberliga hr Meisterstück komplett und nähern sich der Badenliga. Durch einen 5:4 Erfolg gegen den TG Käfertal wurde der notwendige Sieg eingefahren. Der Aufstieg stand bereits nach den Einzeln fest. Herren 55, das habt ihr stark gemacht! Damit ist der TC Weinheim 1920 sowohl bei den Herren 40, 50 und Herren 55 in der höchsten badischen Spielklasse, der Badenliga, vertreten. Die Herren 40/1 kamen in der noch höheren Südwestliga gegen den TC Biberach schwer unter die Räder. Nicht unbedingt ungewöhnlich in den älteren Spielklassen, aber in dieser Saison ist das Verletzungspech insgesamt so gravierend, dass ein Abstieg wohl nicht mehr zu verhindern ist. Umso mehr ist die sportliche Einstellung der Spieler zu loben, welche die insgesamt 600 Kilometer trotzdem auf sich nahmen, um wenigstens eine Geldstrafe wegen Unvollständigkeit zu vermeiden. Medenspiele sind manchmal grausam.

Während sich die Herren 50 gegen den TC Bohlsbach mit ihrem zweiten 9:0 Sieg hintereinander dank Schützenhilfe aus Bruchsal wieder etwas unerwartet an die Tabellenspitze setzen konnten, büßten die Herren 40/2 gegen den TC 65 Brühl trotz eines 6:3 Sieges gegen den direkten Konkurrenten aus Hemsbach etwas Boden ein. Beide Mannschaften haben aber am kommenden Samstag ab 14 Uhr die Chance den Aufstieg dingfest zu machen. Besonders im Blickpunkt steht hier das Badenliga-Duell von Weinheims Nummer 1 Matthias Czwikla gegen den Ex-Profi und ATP-Spieler Thomas Gollwitzer.

Moritz Hoffmann überzeugt bei den Herren in der Badenliga

Die Herren 2 sind nach der Pfingstpause in der Badenliga im Samstagsspiel mit einem überzeugenden 6:3 Heimsieg gegen Post Südstadt Karlsruhe gestartet. Beim TC Schönberg reichte es leider trotz einer tollen Leistung in den Spitzeneinzeln von Frank Wintermantel und dem erst 18 jährigen Moritz Hoffmann nicht zu einem weiteren Sieg, und man mußte sich mit 6:3 zu geschlagen geben. Die starke Leistung dieser Spieler geht im Lichte der am kommenden Wochenende startenden Bundesligasaison leider immer etwas unter. Man kann jedem nur empfehlen, sich auf der Webseite des TC 02 über Spieltermine der Medenspiele zu informieren und einfach mal genießen, welche tollen Leistungen die Spieler neben Schule, Ausbildung, Studium und Beruf auf den Platz bringen. Toll auch die Leistung der Herren 5, die gegen die 3te Mannschaft von Eppelheim endlich ihren ersten und hochverdienten Sieg einfahren konnten.

Damen erreichen den Platz an der Sonne

Die Damen haben die Saison mit einem überzeugenden 9:0 trotz „unmenschlichem Wetter“, so Mannschaftsführerin Céline Immel, gegen die Spielgemeinschaft aus Waldhof/Lindenhof als Tabellenführer abgeschlossen. Da die Wettbewerber noch ausstehende Medenspiele haben, wird der Platz an der Sonne nicht zu halten sein. Fazit ist aber, dass die Mannschaft als Team überzeugt hat und in dieser Konstellation über die nächsten Jahre einiges erreichen kann. Zumindest aus Sicht des Sportwarts, Matthias Czwikla und des 1. Vorstands, Peter Mußler, ist man für die Zukunft sowohl in der Breite, als auch in der Spitze deutlich zuversichtlicher geworden. Da wächst etwas heran. Die Damen 40/2 konnten sich dank eines entscheidenden 10:0 Champions-Tiebreak von Gabriele Becker und Marlene Neimeier mit 5:4 gegen die TSG 78 Heidelberg 2 behaupten. Die Damen 30/2 waren dagegen gegen die Spielgemeinschaft aus Wiesloch/Rauenberg chancenlos.

U18m haben Badischen Meistertitel im Visier

Die Ergebnisse der Jugend waren dieses Wochenende eher durchmischt. Während die U18/1 gegen den TC Walldorf mit einem klaren Sieg nichts anbrennen ließ und weiterhin den Badischen Meistertitel im Fokus hat, unte